Verbandsarbeit

Gelungene Premiere bei der Kreisgruppe Rhön-Saale.

20.01.2017, von Herbert Hausmann

Bild: Referat von Alexander Hoffmann

Foto: Dirk Weber

Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann

Über 60 Vertreter aus dem öffentlichen Bereich, den Hilfsorganisationen und des Reservistenverbandes nahmen am Neujahrsempfang der Kreisgruppe im Offizierheim auf dem Lagerberg teil.Im Mittelpunkt des Empfangs stand ein Referat der CSU-Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann.

Das stellvertretende Mitglied im Verteidigungsausschuss sprach zum Thema „Europa im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit“. „Wir haben eine Lage, wo wir jederzeit Terroranschläge in Deutschland befürchten müssen, wie das vergangene Jahr mehrfach besieden hat“, sagte Alexander Hoffmann. Ziel der Terroristen ist es, Angst und Schrecken zu verbreiten.

So weit wie möglich muss der Rechtsstaat terroristischen Angriffen in Deutschland begegnen. „Freiheit und Sicherheit schließen sich dabei nicht aus“, betonte der 41-Jährige. Gerade in solchen Zeichen ist „Sicherheit durch Stärke“ gefragt. Das gilt für die innere wie für die äußere Sicherheit.

„Europa steckte in einer Krise“, betonte Hoffmann, der sich für eine starke Staatengemeinschaft aussprach. „Nicht nur wirtschaftlich sondern auch militärisch muss Europa Stärke zeigen“. „Sonst sind wir auf Dauer nicht überlebensfähig“. Aber auch humanitär müssen Deutschland und Europa sich mehr engagieren, um auch deutlich an Einfluss zu gewinnen.

Bei seiner Teilnahme am Neujahrsempfang der Kreisgruppe Rhön-Saale kehrte Alexander Hoffmann an „eine alte Wirkungsstätte“ zurück. Er leistete 1996/1997 als Wehrpflichtiger seinen Dienst im Jägerlehrbataillon 353 ab und ist Obergefreiter der Reserve.